Weine / Chianti Classico / Savignola Paolina / 
Savignola Paolina

Ein winziges Weingut, malerisch gelegen zwischen Panzano und Greve in Chianti. Der kleine Besitz der Familie Fabbri umfasst neben dem schönen Gutshof nur eine Fläche von acht Hektar, von denen fünfeinhalb unter Reben stehen.

Die erste Hälfte des Namens stammt noch aus etruskischer Zeit. Die zweite kam nach dem Zweiten Weltkrieg hinzu, als die legendäre – und resolute - Paolina Fabbri das Gut führte.

Nach ihrem Tod 1988 musste man schon das Schlimmste für das Weingut befürchten. Aber irgendwie ging es weiter, und 1998 war Ludovica Fabbri, die Großnichte Paolinas und studierte Önologin, in der Lage, das Gut mit einem ehrgeizigen Business-Plan zu übernehmen.

Sie repräsentiert die vierte Generation der Eigentümerfamilie Fabbri, und sie hat bereits nach Kräften in den Keller investiert. Einige Jahrgänge an schönem, traditionellen Chianti Classico hat Ludovica als Annata und als Riserva inzwischen vorgelegt. Und auch Il Granaio, ein reiner Sangiovese als IGT, der im Barrique ausgebaut ist, lässt Savignola Paolina wieder zu einem echten Geheimtipp für Gourmets werden.